HilfHaiti/ Dezember 25, 2017/ Uncategorized

Gold abbauen und Goldgewinnung ist eine nicht so leichte Angelegenheit. Es beginnt damit das ein hoher technischer Aufwand notwendig ist das goldhaltige Erz abzubauen. Holt man es aus einem Berg so spricht man von Untertagebau und kann man es direkt an der Oberfläche gewinnen von Übertagebau. Egal welche Art von Abbau es werden eine Menge Fahrzeuge, Bagger, Transportmittel und Personal gebraucht. Meist wird das Gestein aus dem Fels gesprengt und dann abtransportiert. Hat man diesen Schritt geschafft, ist man beim nächsten Problem angelangt: Wie hole ich das Gold aus dem Erz heraus?

So kann man Gold abbauen:

Um das Gold aus dem Erz zu scheiden, wird es in großen Sammelbecken in einer cyanidhaltigen Lösung gelagert. Diese löst enthaltene Gold aus dem Gestein. Das so aufgeweichte Gestein wird in eine Trommel befördert, wo sich durch das rütteln und die kreisenden Bewegungen das Gold aus dem Gestein löst und durch die Löcher der Röhre in eine Auffangvorrichtung gesammelt wird. Es handelt sich nicht um reines Gold, sonder um Goldschlamm der weiter aufgearbeitet werden muss. Deshalb wird der Goldschlamm im nächsten Schritt in große Becken geleitet, wo er durch Aktivkohlefilter geleitet wird. In diesen bleiben nun die Goldpartikel hängen und müssen auch daraus wieder gelöst werden. Mit Hilfe einer Ätzlauge an der sich das Gold bindet, trennt man dieses von der Aktivkohle. Danach wird in einem Elektrolyse Bad das Gold gewonnen und zu Barren geschmolzen.

Scheideanstalten, Raffinerien für Gold abbauen

Gold abbauen mit hohem teschnichen Aufwand

Es handelt sich dann noch nicht um Feingoldbarren, da noch Minerale und Silber enthalten sind. Eine finale Aufbereitung übernehmen dann Scheideanstalten wie Degussa oder Hereaus, die dann Feingoldbarren mit einem Reinheitsgrad von 99,9% herstellen. Dazu werden mit Hilfe von Chlor die anderen Substanzen herausgetrennt. Erst jetzt ist das Gold wirklich handelsfähig.

Wie kann Haiti vom Goldabbau profitieren?

Die Frage ist kann Haiti es schaffen diesen hohen technischen Aufwand zu bewerkstelligen, um das Gold zu gewinnen. Um unabhängig von ausländischen Minenbetreibern und Raffinerien, muss es Haiti schaffen alle Gewinnungsprozesse selbstständig zu organisieren, denn nur so bleiben die Gewinne auch im Land und fließen nicht wie so oft in die Tasche von Spekulanten und Investoren.