HilfHaiti/ November 30, 2017/ Uncategorized

Wenn man sich Fragt warum Haiti denn trotz der großen Goldvorkommen ein Land mit enormer Armut ist, muss man weit in die Vergangenheit zurückblicken. Wie alle lateinamerikanischen Länder wurde auch Haiti während der Kolonialzeit von europäischen Ländern als Kolonie in Anspruch genommen. Haiti stand unter dem Einfluss Frankreichs. Da die Europäer viele Krankheiten mitbrachten gegen die die indigene Bevölkerung keine Antikörper bilden konnte verstarben Millionen von Indios in ganz Südamerika. Da die Kolonialmächte aber billige Arbeiter brauchten, um die Rohstoffe der Kolonien auszubeuten wurden aber Millionen Schwarze aus Afrika verschleppt und als Sklaven nach Südamerika und eben auch nach Haiti gebracht. Im Jahr 1791 erhoben sich 50.000 Sklaven auf Haiti, um für Ihre Freiheit zu kämpfen. Der Aufstand gelang und Haiti gehört damit zu einem der ganz wenigen ehemaligen Kolonien wo ein Sklavenaufstand zur Unabhängigkeit führte. Allerdings wurde dem Land eine Strafzahlung von 150 Millionen Gold-Franc auferlegt die später auf 90 Millionen runter verhandelt wurde. Das Land zahlte alle Schulden ab, was ca. 60 Jahre dauerte! So wurde das Land aus der Kolonialen Sklaverei in die ökonomische durch Schulden ausgeübte Sklaverei gedrängt und konnte sich so nie zu einem fortschrittlichen und konkurrenzfähigen Land entwickeln das sich auf den Weltmärkten durchsetzten kann. All das wirkt sich direkt auf dei jetztige Armut der Bevölkerung aus und die heute lebenden Menschen müssen unter den Fehlern der Vergangenheit leiden.

Auch Kinder leiden unter der Armut Haitis

Große Armut in Haiti

Warum die dritte Welt und Haiti nie zur Ruhe kommen wird.

Generell ist zu sehen das die westlichen Industrieländer Ihren Aufstieg nur mit den Rohstoffen und Sklaven der Kolonien vollbringen konnten und das bis heute kein Interesse daran besteht das sich diese Länder zu ebenbürtigen Partnern bzw. Konkurrenten entwickeln. Man möchte weiterhin Bodenschätze wie Gold, Silber, Öl und Edelsteine ausbeuten können und alle Gewinne für sich einstreichen. Dies gelingt nur in verarmten Länder die am besten von Korrupten Politikern geführt werden und so überrascht es auch nicht das sich über die ganze dritte Welt hinweg westliche Mächte in Wahlen und Konflikte einmischen, um Ihre Machtstellung weiter auszubauen und die Länder der dritten Welt weiterhin klein zu halten.